Behandlungskosten

Die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung richten sich nach der Art, dem Schweregrad (Stärke der Ausprägung) der Zahn- u. Kieferfehlstellung, dem Alter des Patienten, dem Umfang und der Dauer der Behandlung sowie nach der eingesetzten Technik.

Gesetzliche Krankenversicherungen beteiligen sich an den Kosten im Rahmen einer zweckmäßigen, ausreichenden und wirtschaftlichen Behandlung. Dafür muss die Zahn- und Kieferfehlstellung ein festgelegtes Mindestmaß (KIG = Kieferorthopädische Indikationsgruppen) übersteigen, auch wenn aus zahnmedizinischer Sicht schon bei geringen Abweichungen eine kieferorthopädische Behandlung sinnvoll ist.

Private Krankenversicherung erstatten die Kosten im Rahmen und Umfang des vom Patienten oder deren Eltern selbst gewählten Versicherungstarifs.

Vor Beginn der Behandlung erstellen und besprechen wir mit Ihnen den individuellen Heil- und Kostenplan.